Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen über Cookies finden sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

Das diabetische Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndom ist eine Krankheit die meist bei langjährigem Diabetes mellitus auftritt und das gleichzeitige Bestehen einer diabetischen Polyneuropathie (Nervenleiden), einer diabetischen Gefäßerkrankung (Mikro und Makroangiopathie) sowie einer immunologischen Schwäche, im Rahmen des Diabetes eine Rolle spielen.
Bedingt durch die Nervenstörung, haben viele Patienten ein deutlich reduziertes Schmerzempfinden und durch das herabgesetzte Immunsystem schlecht heilende Wunden.
Ist man betroffen, merkt man eine Wunde vielleicht garnicht, oder erst sehr spät. Die Wunden heilen sehr schlecht und es kann sogar zum Absterben von Geweben kommen.


Quelle: Youtube
Herr Dr. Wagner hat eine Stadieneinteilung vorgenommen, die das diabetische Fußsyndrom, kurz DFS, in verschiedene Schweregrade einteilt.


Malum perforans (durchbohrendes Geschwür) beim Diabetiker
 

Wagner-Klassifikation des diabetischen Fußsyndroms:
Grad 0: Prä- und postulcerativer Fuß
Grad 1: oberflächliche Wunde
Grad 2: Wunde bis zur Ebene von Sehnen oder Kapseln
Grad 3: Wunde bis zur Ebene von Knochen und Gelenken
Grad 4: Nekrose (Gewebetod) von Fußanteilen
Grad 5: Nekrose des gesamten Fußes

Der Podologe kann Patienten im Wagner-Stadium 0 behandeln. Wunden gehören in ärztliche Hände!

Fragen Sie Ihren Podologen in Krefeld. Er berät sie gerne.