Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen über Cookies finden sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

Lexikon > Reflexe > Patellarklonus


Patellarklonus


Bei (pathologischer) Steigerung des Patellarsehnenreflexes 

Näheres über den Klonus". Bei Rückenlage und gestreckten, aber nicht gespannten Beinen nehmen Zeigefingerradialseite und Daumen von proximal her enge Fühlung mit oberem Patellarrand. Die Hand ruht leicht auf dem Oberschenkel. Nach einigen federnden Ansätzen (wie zum Anlauf) reißt man schließlich mit einem kräftigen Ruck die Patella nach distal und hält sie dort fest (= Dauerreiz). Beim Gesunden erfolgt nichts, beim Spastiker treten völlig rhythmische, gleichgroße Zuckungen der Patella von verschiedener Zeitdauer (einigen Schlägen bis zur Unerschöpflichkeit) auf. Auch bei einfacher Reflexprüfung Patellarklonus schon möglich. Keine Verwechslung mit Pseudokionusl. Gordon'sches Zeichen  oder Gordon'scher Kniesehnenreflex (nicht zu verwechseln mit dem Gordon' schen Pyramidenzeichen): Der bei Beklopfen der Patellarsehne durch die Quadricepszuckung erhobene Unterschenkel fällt nicht etwa sogleich zurück, sondern behält diese Haltung für einige Zeit bei und kann unter Umständen durch weitere Reflexauslösung noch höher getrieben werden. Kein Pyramidenzeichen, sondern extrapyramidales Symptom bei Chorea.