Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen über Cookies finden sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

Lexikon > Reflexe > Adaptionsreflex


Adaptionsreflex


Ein Tonusreflex. Durch die reflektorische Tonusänderung bei aktiver oder auch passiver Annäherung der beiden Insertionspunkte eines Muskels passt sich dieser während der Bewegung den jeweilig sich ändernden Verhältnissen an, eine Mitbedingung für den glatten Ablauf der aktiven und passiven Bewegungen (dann als Adaptationsreflex normal, dabei weder durch Tasten noch durch Sehen zu prüfen, wohl aber durch Aktionsströme). Pathologisch  gesteigert (und dann durch Prüfung des Widerstandes und durch Palpation des Muskels feststellbar) bei extrapyramidalen (besonders beim Pallidumsyndrom), weniger bei Pyramidenbahnerkrankungen: sofortige Spannung (Adaptationsspannung) der Muskeln, deren Insertionspunkte genähert werden; „plastischer Muskeltonus“ (Sherrington). Besonders deutlich im M. biceps femoris in Bauchlage. Fehlt der Reflex, werden die Bewegungen brüsk, sie verlieren ihren federnden, elastischen Charakter (Hypotonie). Verwandt ist der Fixationsreflex.